WärmepumpenFörderungen2024

Wärmepumpen Förderungen 2024

Wärmepumpen Förderungen 2024

Die Förderungen für Wärmepumpen in Deutschland verändern sich im Jahr 2024. Eine große Änderung vorweg: Ab dem 1. Januar 2024 ist die KfW die alleinige Förderbank für die Förderung von Wärmepumpen, während die bisherige Förderung über das BAFA wegfällt.

Wärmepumpen Förderungen 2024

Die Förderungen für Wärmepumpen in Deutschland verändern sich im Jahr 2024. Eine große Änderung vorweg: Ab dem 1. Januar 2024 ist die KfW die alleinige Förderbank für die Förderung von Wärmepumpen, während die bisherige Förderung über das BAFA wegfällt.

Lassen Sie uns also einen gemeinsamen Blick auf die Änderungen der Förderungen für Wärmepumpen im Jahr 2024 werfen.

Die wichtigsten Punkte der Wärmepumpen-Förderung 2024

Folgend finden Sie alle aktuellen Fördermöglichkeiten für Wärmepumpen zusammengefasst:

  • Der maximale Fördersatz beträgt 70 % und ist auf Kosten von maximal 30.000 € begrenzt. Dies ist die maximale Summe, die für eine Einzelmaßnahme gefördert wird. Bei Kosten von z.B. 30.000 € erhält man dann einen Zuschuss von bis zu 21.000 €.
  • Die KfW-Antragsverfahren sollen ab Ende Februar 2024 starten. Allerdings können Handwerker schon mit der Installation beginnen und Förderanträge bis Ende August nachreichen.
  • Es gibt eine Basis-Förderung von 30 % für den Einbau einer Wärmepumpe (KfW-Programm 262).
  • Mit dem neuen "Klima-Geschwindigkeits-Bonus" von bis zu 20 % wird der frühzeitige Austausch alter Heizungen belohnt. Dieser Bonus reduziert sich bis 2028. Je früher eine alte Heizung ausgetauscht wird, desto höher der Bonus. Bis 2028 reduziert er sich dann auf 0 %.
  • Für Haushalte mit einem Einkommen bis 40.000 € gibt es einen einkommensabhängigen Bonus von weiteren 30 %.
  • Der "Effizienzbonus" von 5 % wird für besonders effiziente Wärmepumpen gezahlt. Für besonders effiziente Wärmepumpen, die bestimmte Kriterien erfüllen, gibt es weitere 5 % Förderung.
  • Für sanierte Gebäude gibt es zusätzliche Förderungen zwischen 15-40 % für Maßnahmen an Gebäudehülle, Anlagentechnik oder Heizung.

Tipp für Hauseigentümer: Sie sollten zusätzlich lokale Förderprogramme der Stadtwerke oder Bundesländer prüfen, um eventuell zusätzliche regionale Förderungen zu erhalten.

Die Ziele der Bundesregierung durch die Wärmepumpen Förderungen 2024

Die Ziele der Wärmepumpenförderung 2024 sind ambitioniert: Bis zum Jahr 2030 sollen in Deutschland sechs Millionen Wärmepumpen installiert werden. Derzeit sind es erst 1,5 Millionen. Mit den großzügigen Förderungen aus verschiedenen Töpfen will die Bundesregierung nun einen entscheidenden Schub bei der Wärmewende auf den Weg bringen.

Ein wichtiges Ziel ist es, endlich vom Öl- und Gasheizen wegzukommen. Noch immer werden etliche Gebäude in Deutschland mit diesen fossilen Brennstoffen beheizt, was dem Klimaschutz entgegensteht. Mit Anreizen wie dem "Klima-Geschwindigkeits-Bonus" möchte man nun den Verbrauch dieser Energieträger reduzieren. Gleichzeitig sollen Wärmepumpen als saubere und erneuerbare Alternative attraktiv werden.

Darüber hinaus zielen die Förderungen darauf ab, mehr Privathaushalte beim Umstieg auf klimafreundliche Heiztechnik zu unterstützen. Gerade einkommensschwächere Gruppen sollen durch den Einkommensbonus den Schritt in eine nachhaltige Zukunft machen können. Nur, wenn viele mitmachen, können die hohen Klimaziele im Gebäudesektor eingehalten werden.

Wärmepumpe mit Woltair installieren lassen

Woltair bietet umfangreiche Beratung zu den Fördermöglichkeiten sowie kostenlosen Service bei der Beantragung an. So können Hausbesitzer die maximal mögliche Fördersumme für den Umstieg auf eine klimafreundliche Wärmepumpenheizung erhalten. Darüber hinaus begleiten wir Sie auf jedem Schritt zu Ihrer neuen Wärmepumpe und kümmern uns natürlich auch um die Wartung. Lassen Sie sich jetzt beraten!

Sie suchen eine Energielösung, die speziell auf Ihr Haus zugeschnitten ist?

Separátor

In Verbindung stehende Artikel wärmepumpen