Wartungsverträge für Wärmepumpen: eine Übersicht

Wartungsverträge für Wärmepumpen: eine Übersicht

Wärmepumpen sind effiziente Systeme zur Raumheizung und Warmwasserbereitung. Sie gewinnen Energie aus der Umgebungsluft, dem Erdreich oder dem Grundwasser. Wie jede technische Anlage bedürfen aber auch Wärmepumpen einer regelmäßigen Wartung, um ein hohes Maß an Energieeffizienz und Zuverlässigkeit über ihre gesamte Lebensdauer zu gewährleisten. Daher bieten die meisten großen Wärmepumpenhersteller sogenannte Wartungsverträge an.

Wärmepumpen sind effiziente Systeme zur Raumheizung und Warmwasserbereitung. Sie gewinnen Energie aus der Umgebungsluft, dem Erdreich oder dem Grundwasser. Wie jede technische Anlage bedürfen aber auch Wärmepumpen einer regelmäßigen Wartung, um ein hohes Maß an Energieeffizienz und Zuverlässigkeit über ihre gesamte Lebensdauer zu gewährleisten. Daher bieten die meisten großen Wärmepumpenhersteller sogenannte Wartungsverträge an.

Wie ist ein Wartungsvertrag gestaltet und auf welche Aspekte sollte ich achten?

Ein Wartungsvertrag für eine Wärmepumpe umfasst in der Regel folgende Leistungen:

 

  • Jährliche Wartung: Dies ist der Grundbestandteil eines jeden Wartungsvertrags. Hierbei führt ein Servicetechniker des Herstellers einmal pro Jahr eine umfassende Überprüfung der gesamten Anlage durch. Er kontrolliert alle relevanten Parameter wie Temperaturen und Drücke, überprüft die Programmeinstellungen und reinigt die Anlage. Bei Bedarf werden auch Verschleißteile wie Filter ausgetauscht.

 

  • Vor-Ort-Service: Ist die Wärmepumpe ausgefallen oder funktioniert nicht einwandfrei, so erfolgt in der Regel innerhalb weniger Tage ein Vor-Ort-Service durch einen Techniker. Häufig liegt hier eine Frist von 2-5 Werktagen nach Eingang des Servicerufs.

     
  • Kostenübernahme: Bei vielen Verträgen übernimmt der Hersteller im Schadenfall bzw. bei einer erforderlichen Reparatur einen Teil der Kosten. Häufig können Arbeitszeit und Ersatzteile ganz oder teilweise abgedeckt sein. Oft gilt dies nur für den Vertragszeitraum.

 

  • Verschleißteile: Der Austausch von Filtern, Dichtungen oder anderen Verschleißteilen ist üblicherweise im Vertrag inbegriffen.

     
  • Reparaturvorrang: Wartungsvertragskunden werden bei der Terminvereinbarung für eine Reparatur bevorzugt behandelt.

 

  • Hotline: Ein kontinuierlicher telefonischer Support des Herstellers für technische Fragen ist ebenfalls üblich.

 

Ein Wartungsvertrag stellt somit durch jährliche Checks, schnellen Vor-Ort-Service und die Kostenübernahme bei Reparaturen die bestmögliche Versorgung der Kundschaft mit der Wärmepumpe sicher.

 

Auf welche Aspekte muss ich bei einem Wärmepumpen Wartungsvertrag besonders achten?

Bei der Auswahl eines Wartungsvertrags für die eigene Wärmepumpe sollte man genau prüfen, welche Leistungen konkret im Vertrag enthalten sind. Insbesondere der Umfang der jährlichen Wartung ist entscheidend. Hier ist wichtig abzuklären, welche Checks und Arbeiten der Servicetechniker durchführt. Werden beispielsweise nur oberflächliche Sichtprüfungen durchgeführt oder erfolgen auch tiefgehende Messungen wichtiger Parameter? Ebenso sollte in Erfahrung gebracht werden, innerhalb welcher Frist ein Techniker nach einem Defekt für eine Reparatur vor Ort sein kann. Oftmals wird hier eine Frist von zwei bis fünf Werktagen garantiert.

 

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die genaue Laufzeit des Vertrags und die darin enthaltenen Kündigungsfristen. So kann man sicherstellen, dass man nicht überraschend für lange Zeit an den Vertrag gebunden ist. Gleiches gilt für den Umfang der Kostenübernahme durch den Hersteller im Falle einer Reparatur. Hier sollte definiert sein, für welche Kosten und wie lange die Übernahme gilt. Nicht zuletzt ist auch die Ersatzteil- und Verschleißteilpflege im Vertrag von Bedeutung. Transparente Angaben welcher Service für wie viele Teile und wie viele Jahre gewährleistet wird, sind entscheidend.

 

Zusätzliche Leistungen wie eine Filter-Flatrate oder die Verfügbarkeit einer Service-Hotline können ebenfalls zur Entscheidungsfindung beitragen. Abschließend sollten die Vertragsbedingungen genau darauf geprüft werden, für welche Fälle möglicherweise kein Versicherungsschutz besteht, wie beispielsweise bei Missbrauch oder Fremdeinwirkung. In der Gesamtschau ist es ratsam, Angebote mehrerer Hersteller zu vergleichen, um das für die eigenen Bedürfnisse beste Gesamtpaket zu finden. Nur ein durchdachter und transparenter Vertrag bietet über die gesamte Laufzeit den höchstmöglichen Nutzen.

Vaillant, Viessmann und Co. - welche Wartungsverträge werden von Wärmepumpenherstellern angeboten?

Folgend finden Sie die jeweiligen Details zu den Wartungsverträgen der führenden Wärmepumpenhersteller in Deutschland.

Wartungsvertrag bei Vaillant

Vaillant, einer der Marktführer bei Wärmepumpen in Deutschland, hat unterschiedliche Service-Modelle im Angebot. Das einfachste Modell ist der jährliche Wartungstermin, bei dem die Wärmepumpe gesichtet und ihre Funktion überprüft wird. Bei Bedarf werden kleinere Verschleißteile wie Filter ausgetauscht. Kundendienstmitarbeiter führen die Wartung direkt vor Ort durch. Eine umfassendere Variante beinhaltet neben der jährlichen Wartung auch die Kostenübernahme bei außerplanmäßigen Reparaturen bis zu einer bestimmten Grenze.

 

Wartungsvertrag bei Viessmann

Auch Viessmann, ebenfalls ein großer Wärmepumpenhersteller, setzt auf Wartungsverträge. Das Standardangebot umfasst hier einen jährlichen Check der Anlage. Darüber hinaus gibt es von Viessmann zum Beispiel das Service Plus Paket. Dieses enthält neben der Wartung eine 24h-Hotline bei Störungen sowie einen schnellen Vor-Ort-Service innerhalb von 48 Stunden nach Eingang des Servicerufes. Zusätzlich sind beim Service Plus Vertrag die Kosten für Ersatzteile und Arbeitszeit bei Reparaturen im ersten Vertragsjahr inklusive.

Wartungsvertrag bei Daikin

Der Wärmepumpenhersteller Daikin aus Japan hat eine umfassende Wartungs- und Versicherungslösung im Programm. Neben der jährlichen Wartung und Filterwechsel übernimmt Daikin hier im Schadenfall bis zu einer Höchstgrenze von 10.000 Euro die Kosten für eine Reparatur oder einen Ersatz der Wärmepumpe. Darüber hinaus enthält das Programm auch einen Vor-Ort-Service innerhalb von 48 Stunden.

Wartungsvertrag bei LG & Samsung

Auch asiatische Hersteller wie LG und Samsung bieten attraktive Servicepakete für ihre Wärmepumpen an. LG kombiniert in seinem Wartungsvertrag die jährliche Wartung mit einer Express-Reparatur innerhalb von 3 Tagen. Ebenfalls im Paket enthalten sind der kostenlose Filterwechsel und bei Bedarf der Austausch von Verschleißteilen. Der südkoreanische Hersteller Samsung bietet ebenfalls einen Wartungsservice. Dieser umfasst neben der Wartung auch Support bei der Installation, eine Filter-Flatrate sowie vergünstigte Ersatzteile.

Wartungsvertrag bei Buderus

Der deutsche Hersteller Buderus, der inzwischen zu Bosch Thermotechnik gehört, hat mit dem "Buderus Wartungsvertrag" ein vergleichbares Angebot im Programm. Der Vertrag sieht eine jährliche Wartung mit Filteraustausch vor. Darüber hinaus sind im Paket auch Reparaturen kostenfrei, sofern diese nicht auf unsachgemäße Bedienung oder Fremdeinwirkung zurückzuführen sind.

Sollte man einen Wartungsvertrag abschließen?

Unabhängig vom Hersteller ist es sinnvoll, für die Wärmepumpe einen Wartungsvertrag abzuschließen. Dies gewährleistet über die gesamte Lebensdauer einen hohen Nutzungsgrad sowie die Einhaltung der Herstellergarantie. Die jährliche Wartung durch Fachkräfte stellt außerdem die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Anlage sicher. Manche Anbieter kombinieren den Service mit zusätzlichen Leistungen wie einer Versicherung gegen Reparaturkosten oder einem Express-Vor-Ort-Service. In jedem Fall ist ein Wartungsvertrag die optimale Lösung, um eine Wärmepumpe über viele Jahre hinweg möglichst störungsfrei zu betreiben.

Sie suchen eine Energielösung, die speziell auf Ihr Haus zugeschnitten ist?